Präventives Handeln und Agieren bei sexueller Gewalt

Sind Sie auf dem Weg zu einem einsatzbereiten Schutzkonzept oder ist eine erste fachliche Orientierung gewünscht?

Präventiver und aktiver Kinderschutz in Institutionen nimmt einen zunehmend hohen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein. Schulen, Kinder­tagesstätten, Freizeit­enrichtungen und viele weitere Einrichtungen im pädagogischen und Bildungs­bereich sind aufgerufen, ein professionelles Augenmerk auf Ihre Arbeit zu legen, um den Ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen bestmögliche Entwicklungen und Sicherheit zu gewährleisten.

NRW beteiligt sich seit 2016 als erstes Bundesland an der Bundes­initiative "Schule gegen sexuelle Gewalt ", deren Ziel es ist, Schulen Handlungs­sicherheit beim Umgang mit dem Thema Kinder­schutz und sexuelle Gewalt zu entwickeln.

In verschiedenen aufeinander abgestimmten und aufbauenden thematischen Modulen biete ich Ihnen zu folgenden Schwer­punkten Angebote auf Ihre individuellen Bedürfnisse (z. B. Schule, Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, Kinder­tagesstätte, Schulung des Kollegiums, praktische Workshops für Mitarbeiter oder Vortrag für Leitungskräfte als Multiplikatoren) adaptiert an:

  • Fachliche Informationen zu sexueller Gewalt (u. a. rechtliche Information, Zahlen, institutionelle Gefährdungsfaktoren, Täterstrategien)
  • Sensibilisierung Ihrer Institution für den Umgang mit dem Thema in der alltäglichen Arbeit und präventive Möglichkeiten (institutionsspezifische Gefährdungs- und Präventionsanalyse, Fachansprechpartner in Ihrer Region, Erstellen einer Mitarbeiter­selbst­verpflichtungs­erklärung, etc.)
  • Handlungs­sicherheit für den Fall der Fälle und rechtliche Hinter­gründe (Einübung von Gesprächssitutionen bei Verdachtsfällen, Dokumentation, Umgang mit Medien, Eltern, Betroffenen, etc.)
  • Entwicklung eines Schutz­konzeptes sexuelle Gewalt für Ihre Einrichtung (Standards und Konzept­verschriftlichung)

Auf Ihre Bedürfnisse gestaltete Mischformen aus allen Modulen sind ebenso möglich.

Eine alle Module umfassende zweitägige Veranstaltung ist ebenso möglich wie individuelle halbtägige oder eintägige Veranstaltungen.
Alle Module sind gekennzeichnet von einem abwechslungs­reichen und lernaktivierenden methodischen Setting, welches neben dem zu vermittelnden Fachwissen und dem geschützten ausprobierenden Handeln auch fertige Produkte zur eigenständigen Weiterarbeit und dem alltäglichen Arbeits­einsatz ermöglicht. Methodische Schwerpunkt­legungen sind –wie inhaltliche Fokussierungen– vorab planbar.

Weitergehende Inhalte, die mögliche Schulungsschwerpunkte sein könnten.

Für vertiefende Informationen oder Kontaktanfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!